Es ist ein Wandel zu spüren in unserer heutigen Zeit.

Ob es Nachhaltigkeit und bewusste Ernährung in unserem Konsumverhalten ist,

oder ein achtsamer Lebensstil, sowie gängige Coaching und Selbsthilfelektüre aus dem Bereich Persönlichkeitsentwicklung.
Immer mehr Menschen hinterfragen ihre eigenen Verhaltensweisen und üblichen Muster.

Bereits in jungen Jahren spüren immer mehr, dass unser Glück nicht im Materialismus zu finden sein kann.

Natürlich können wir Freude an gutem Essen, schöner Mode, Statussymbolen, sowie Erfolg im Privaten und Beruflichen haben.
Im Gegenzug dazu fällt es vielen Menschen zunehmend schwerer ihr Lebensglück in diesen vergänglichen Dingen zu finden.

Vielmehr leiden wir von Zeit zu Zeit, denn alle Dinge kommen und vergehen irgendwann.
Definieren wir unser Selbstbild, das Was wir sind an diesen Umständen, werden wir niemals frei sein können.
Angst ist damit ein ständiger Begleiter und Hoffnung unsere einzige Chance.

Diese Beiden sind es, welche uns im ständigen Grübeln, Denken und Sich sorgen machen gefangen halten. Die Vergangenheit lief nicht wie geplant, da die obengenannten Dinge nicht unserem Einfluss unterliegen, zudem auch noch vergänglich sind.
Umstände verändern sich, Beziehungen gehen in die Brüche, Erfolge bleiben aus und Misserfolge stellen sich ein.
Krankheit und Tod sind Teilaspekte unseres menschlichen Daseins.
In der Zukunft hoffen wir auf Besserung und dass sich unser lang ersehntes Glück endlich einstellen mag.
Doch auch die Zukunft ist ungewiss und Gefahren lauern an jeder Ecke. So behält es Einzug und unsere einzige Möglichkeit wäre die vollständige Kontrolle über jede Aspekt unseres Lebens.
Das Dilemma mündet in seinem Höhepunkt mit der Erkenntnis, dass Kontrolle, sowie Sicherheit eine Illusionen unseres Denkapparates ist.

Somit werden wir, an unseren vergänglichen Lebensumständen krallend, wie ein Blatt im Wind hin und her geworfen.

Oder wir brechen aus diesem Kreislauf aus und entdecken eine viel tiefere und letztendlich erfüllende Dimension unseres Daseins.

Vielen Menschen geschah dies an einem Punkt in ihrem Leben als alles zusammen brach. Durch Krankheit, Tod, Verlust, oder andere Formen intensiven Leidens, konnte das selbst konstruierte Bild nicht weiter bestehen und bekam Risse.

Hierdurch begann jedoch etwas durch zu schimmern was eine unglaubliche Weite mit sich brachte. Obwohl scheinbar nichts mehr da war, an dass es sich festzuhalten gab, verspürten viele auf einmal einen unglaublichen Frieden und eine große Last schien abzufallen.

Hinter der Schwere dieser so zerbrechlichen Formen, zeigte sich etwas Neues.

Das war der Beginn einer persönlichen Transformation von Außen nach Innen.

Wenn wir träumen, erleben wir manchmal wie bedrohlich ein Traum sich anfühlen kann,
indem wir völlig gefangen zu sein scheinen.

Dann kommt jedoch der Moment des Erwachens, der wie eine Befreiung wirkt.

Vielleicht lassen sich die Erlebnisse, welche Menschen erfahren am Besten durch diese Metapher beschreiben.

Es kann jedoch hiermit auch der Eindruck entstehen, dass wir erst sehr viel Leid erfahren müssen, um einen Wandel herbeizuführen.

Tatsächlich ist es der radikalste Weg, und wahrscheinlich schmerzhafteste, aber definitiv nicht der Einzige.

Fakt ist jedoch das Veränderungen nur dann entstehen können, wenn wir an der Wurzel arbeiten.

Diese Wurzel all unserer Probleme liegt in unserem konditionierten Verstand.
Sind Menschen völlig mit ihren Denkapparat identifiziert, lässt sich das was sie Denken gleichsetzen mit dem was sie als Realität halten. Daraus entstehen die am Anfang genannten Probleme.

Methoden wie Verhaltenstherapie, Hypnose und NLP strukturieren unseren Verstand um. Fakt ist jedoch, dass wir somit keine Befreiung von unsere Gedanken bekommen.

Meditation und Achtsamkeit zeigen uns, dass wir nicht der Denker sind, sondern dass wir vielmehr das Bewusstsein hinter den Gedanken sind.
Realisieren wir dies, öffnet sich ein Zugang zur Freiheit, Mut, Gelassenheit, Kreativität, Liebe, Glück und vielen weiteren positiven Aspekten.

Doch was Meditation eigentlich ist und warum sie unser Bewusstsein grundlegend verändert, erfährst du im nächsten Artikel.

Menü